Tränen in der Nacht, wie oft hab ich an dich gedacht.
Mich hin und her gedreht und das Kissen zerwühlt.
Wo bist du jetzt und was tust du nun?
Fragen auf die keine Antworten mehr kommen.

Alleine und zurückgelassen fühle ich mich, so sehr liebe ich dich.
Der einzige kleine Hoffnungsschimmer, im Himmel sehen wir uns wieder.
Bis dahin musst du mich jede Nacht besuchen,
in Träumen meine Tränen trocknen.

Das Leben ohne Dich wird schwer,
doch dann kommt ein Licht vom Himmel her.
Ein Stern der leuchtet nur für mich und ich weiß das bist Du
und dies heißt Du denkst an mich.

written by Melli